Faltbarer Fahrradanhänger im Eigentest

Transportbilder, Fehlerliste, Testbedingungen


Seit Erstellung des ersten Prototypen habe ich einige Änderungen und vor allem Verbesserungen vorgenommen, welche die Benutzerfreundlichkeit meines Fahrrad- anhängers deutlich erhöht haben.

Jetzt  ist es an der Zeit, die Haltbarkeit des faltbaren Lastenanhängers SoOderSo im Eigentest unter Beweis zu stellen.

Dieser Blogartikel wird fortlaufend aktualisiert – Stand 26.06.2017

Allgemeiner Testablauf

Ich werde den Anhänger ab sofort im gewöhnlichen Alltag  für Einkäufe und sonstige Transporte nutzen. Ebenso werde ich den SoOderSo regelmäßig auf einer definierten Waldstrecke unter härtesten Bedingungen einer Prüfung unterziehen, die sich an die Vorgaben der DIN EN 15918* anlehnt.

Teilweise werde ich den Anhänger auch drastisch überladen, da mich die Fahreigenschaften und vor allem die Haltbarkeit unter extremsten Bedingungen interessieren.

Bei Nichtgebrauch lagere ich den SoOderSo-Anhänger stets im komplett zusammengefalteten Modus in meiner Garage. So sind häufige Faltvorgänge gewährleistet und der Mechanismus kann zeigen, wie viele Zyklen er aushält.

Selbstverständlich gehören auch regelmäßige Waschvorgänge zum Eigentest dazu, welche ich mit Gartenschlauch, einem milden Reinigungsmittel und der Rosshaarbürste durchführen werde.


* DIN EN 15918. April 2013. Fahrräder-, Fahrradanhänger-, Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren. Beuth Verlag GmbH.

Alltagstest im Detail

Unter Einbeziehung der Leermasse meines Zugfahrrades und Abwägung der StVZO werde ich den Fahrradanhänger auf öffentlichen Straßen mit maximal 25 kg beladen.

Prüfung mit Testgewichten im Detail

Nach DIN EN 15918 ist für meinen Anhängertyp ein maximales Gesamtgewicht von 60 kg zulässig.

Da der SoOderSo ein Eigengewicht von 23,5 kg aufweist, können hinsichtlich der DIN noch 35,5 kg zugeladen werden.

Bei reinen Testfahrten werde ich, wie ebenfalls in der DIN EN 15918 beschrieben, den SoOderSo mit dem 1,25-fachen der Nennlast, also 35,5 kg x 1,25 = 44,5 kg beladen. Dies entspricht einem Gesamtgewicht von 68 kg und liegt noch unter der maximal zulässigen Anhängelast von 80 kg meines verbauten Deichsel-Kupplung-Systems.

Die Stützlast soll stets zwischen 3,7 und 6,5 kg* liegen.
Die Reifen werden jeweils auf den maximal erlaubten Druck von 6 bar aufgepumpt.


* Minimalwert stammt aus DIN EN 15918. Der Maximalwert richtet sich nach der verbauten Kupplung.

Es wurden bereits 1,33 Tonnnen auf 24 Fahrten verteilt transportiert

Strecke über alles: 422 km

Davon im Regen: 0 km

Anzahl der Fahrten: 29

Anzahl der Waschvorgänge: 0

Anzahl der Faltvorgänge: 56

Maximalgeschwindigkeit: 58 km/h

Durchschnittsgeschwindigkeit: 21 km/h

Modus kurz gefaltet:

Modus lang gemacht:

Gesamstrecke:

Davon:

  • Leerfahrt:
  • über 0 bis 35 kg:
  • über 35 bis 70 kg:
  • über 70 bis 110 kg:
  • über 110 bis 200 kg:
  • Mit Testgewichten:

119 km

53 km

52 km

0 km

0 km

0 km

0 km

Gesamtstrecke:

Davon:

  • Leerfahrt:
  • über 0 bis 35 kg:
  • über 35 bis 70 kg:
  • über 70 bis 110 kg:
  • über 110 bis 200 kg:
  • Mit Testgewichten:

303 km

0 km

9 km

234 km

56 km

4 km

0 km

Die besten Transportbilder:

Fehler dürfen passieren - aber nicht immer wieder

Hier findest Du eine Auflistung aller bisher durch den Betrieb aufgetretener Fehler.

Datum:

Fehler:

Ursache:

Abhilfe:

17.06.2017

Frontleuchte abgefallen. Befestigungsstift abgebrochen.

Bild anschauen

Beim Rangiervorgang ist die Leuchte mit einem Stein kollidiert.

Update in Erwägung ziehen: Rammschutz für Frontleuchten realisieren.

30.05.2017

Parkbremse, Bremsplatte verloren.

Bild anschauen

Parbremssattel wurde bei Faltvorgang falsch positioniert. Dadurch hat die Bremse den Reifen leicht berührt. Der Reifen hat die Rändelschraube durch seine Drehbewegung gelöst.

Neue Rändelschraube eingesetzt. In Zukunft Bremsträger korrekt positionieren.
Die Rändelschraube wird nun mit Schraubenkleber (Mittelfest) gesichert.

29.05.2017

Rad rechts, leichter seitlicher Schlag.

Schnelles Überfahren einer hohen Wurzel in einem ungünstigen Winkel.

Rad zentriert.

Update: 01.05.2017

  • Andere Faltgelenke für Ladefläche verbaut
  • Neue Holzelemente für Ladefläche eingebaut. (In Öl eingelassen / Mit neuen Zurroptionen und Kisten- wie Fahrradaufnahme)
  • Lichtanlage installiert
  • Neuen Wimpel mit speziellen Aufnahmen installiert
  • Winkelblech für Deichsel in neuer Form und zusätzlichen Funktionen vebaut
  • Alle Rastbolzen mit Sicherheitsleinen ausgestattet

20.11.2016

Senkschrauben vom Faltgelenk erneut verloren.

Bild anschauen

Erschütterungen während der Fahrt.

Alle Senkschrauben mit Schraubenkleber (Mittelfest) gesichert.

28.10.2016

Mutter von Achsbuchse gelöst.

Bild anschauen

Erschütterungen während der Fahrt.

Alle Achsmuttern mit Schraubenkleber (Mittelfest) gesichert.

04.10.2016

Senkschrauben vom Faltgelenk verloren.

Bild anschauen

Häufiger Faltvorgang und Vibrationen während der Fahrt.

Neue Schrauben eingesetzt.

01.08.2016

Wimpel verloren.

starke Bodenwellen.

Wieder eingesteckt. Zukünftig Befestigungsart überarbeiten.

27.07.2016

Stützrad verloren.

Befestigungsschraube hat sich durch Vibrationen während der Fahrt gelöst.

Befestigungsschraube des Stützrades mit Schraubenkleber (Mittelfest) gegen unbeabsichtigtes Lösen gesichert

Diese Bauanleitungen könnten Dich interessieren:

Hast Du noch Fragen?

Dann schau in meinen FAQs oder schreib mir


Ich habe Dich inspiriert und Du möchtest gerne ein Projekt beginnen, aber da ist noch etwas unklar?

In diesem Bereich habe ich die wichtigsten Antworten für Dich gesammelt.

Newsletter abonnieren

Deine neue Kaffee- und Inspirationslektüre
100% kein Spam!


Erhalte unregelmäßig die neusten Infos zu aktuellen Bauanleitungen